Bairische Wortkunde

Wissen woher Wörter kommen

Gerald Huber und Maria Reiter (Akkordeon)

Inhalt

„Hubers Bairische Wortkunde“ ist ein heiterer Streifzug durch die bairische Sprache und ihre Geschichte. Gerald Huber weiß, woher Wörter kommen. Er will Bewusstsein und Selbstbewusstsein stiften bei Bayern, die bislang glaubten, ihre Sprache sei bloß eine verdorbene Variante des „richtigen“ Deutschen. Und er sagt: „Bairisch ist nicht die Operettensprache eines schuhplattelnden und schnaderhüpfelnden Tourismusvolkes, sondern die zeitgemäße, moderne Sprache moderner Menschen.“ Mit wissenschaftlichem Fachwissen, aber nie bierernst zeigt er, warum es sich lohnt, die Preußen zu derblecken, und warum Bairisch das eigentliche Hochdeutsch ist. Begleitet wird er an diesem Abend von der bekannten Akkordeonistin Maria Reiter, die ihre „musikalischen Fußnoten“ unter anderem bei Lesungen von Wolf Euba, Michael Heltau, Michaela May, Konstantin Wecker oder Rufus Beck setzte.

Hubers_Wortkunde_Cover_Umschlag_ev.indd
Hubers bairische Wortkunde, Volk Verlag, 19.90 €

Termine

 

 

 

 

Downloads

HuberWortkunde_Plakat_A2_evTourplakat

Gerald Huber und Maria Reiter
Nutzung unentgeltlich bei Nennung des Fotografen
Foto: Christoph A. Hellhake
www.bilderlesung.de
Gerald Huber und Maria Reiter
pdf [2.3 MB]